RTB Cup GT männlich

Der FC Spich hatte zum RTB-Cup und zum Newcomer Cup eingeladen und sich damit zum Ziel gesetzt, junge Turner von den Pflichtübungen der P-Stufen- Wettkämpfe zu den Kürübungen der Leistungsklassen zu führen. Dem Rufe waren Nachwuchsturner aus dem ganzen Einzugsgebiet des Rheinischen Turnerbundes gefolgt. Mit 3 Erstplatzierten sicherten sich die Jungen des Bonner TV den Löwenanteil an den vergebenen Pokalen.

In der Leistungsklasse 3 (Jahrgang 2001/2002) siegte Viktor Rose knapp mit 72.50 vor seinem Vereinskameraden Eduard Kimmel mit 71.50. Für die Mannschaftswertung hatte der BTV mit den jüngeren David Espenschied und Henning Scheib das Team ergänzt, die noch nicht an allen sechs Geräten über komplette Kürübungen verfügten. So mussten sie am Ende mussten dem KTTO Oberhausen den knappen Sieg überlassen (213,05 zu 210,83).

Der Newcomer Cup für die Neueinsteiger in die Kürübungen (Vierkampf, ohne die „schweren Geräte“ Pauschenpferd und Ringe) wurde für die Jungen des BTV (Jahrgang 2005 u. älter) bei ihrem Debut fast zu einer Vereinsmeisterschaft. Die ersten 5 Plätze gingen alle an unsere Jungen . Felix Bitter erturnte sich den Pokal vor Ferdinand Tollmann und Lennard Grimm. Auf Platz 4 und 5 beendeten Nikolas Martini und Felix Nitzschke ihren ersten Kür-Wettkampf.

Bei den Jüngsten (2006 u. jünger) stand der Bonner Mark Paschelke ganz oben auf dem Treppchen vor Viktor Grasmik vom FC Spich und wurde mit dem Pokal belohnt. Nur mit 0.05 Punkten Rückstand musste sich Simon Wüst mit dem dritten Platz bescheiden. Die weiteren Platzierungen, Paul Roberz 5., Konrad Gardynik als Jüngster auf Platz 7 (2009), Lasse Bausch als 8. und Constantin Tollmann und Nikolaus Espenschied auf den Plätzen 10 und 11 zeigten gute Leistungen und unterstrichen auch die große Leistungsbreite des Bonner TV.