Gesellschaftstanz

Zum Übungsprogramm der Tanzsportabteilung des BTV gehören in erster Linie Standardtänze und Lateinamerikanische Tänze, wie sie bei Tanzturnieren auf dem Programm stehen. Darüber hinaus werden auch Partytänze sowie Kreistänze trainiert, die Bestandteil von Vorführprogrammen auf Veranstaltungen sind.
Die Tanzsportabteilung orientiert sich an dem Motto „Tanzen hält jung“. Dementsprechend sind die Mitglieder der Abteilung bestrebt, diesem Grundsatz zu folgen und in den Trainingsstunden nicht nur die notwendigen Tanzschritte einzuüben, sondern auch großen Wert zu legen auf die erforderliche Körperhaltung. So ist die Abteilung bemüht, den Zusammenhalt der einzelnen Paare in lockerer und ansprechender Form zu wahren. Grillfeste, Weihnachtswanderungen oder auch Tanzsportwochenenden unterstützen diese Bemühungen.
Die Abteilung Gesellschaftstanz des BTV wurde in den Jahren 1972 und 1973 durch die engagierten Turniertänzer Fritz und Toni Klein gegründet. Getanzt wurde in der Aula der Bonner Karlsschule, die auch heute noch als Trainingszentrum zur Verfügung steht. Auf den Festbällen des BTV wurden vorrangig von der Tanzsportabteilung Formationstänze vorgeführt. Darüber hinaus wurden von den Abteilungsmitgliedern in regelmäßigen Abständen die Tanzsportabzeichen erworben. Mit Tanzsportgruppen anderer Vereine, Ministerien und Clubs wurden Tanzturniere durchgeführt. Dies erforderte lange und intensive Trainingsarbeit.
Im Jahr 1989 hat das Trainerpaar Ute und Egon Zanger die Trainingsarbeit übernommen. Die Tanzsportabteilung des BTV besteht zur Zeit aus 17 aktiven Paaren.

Abteilungsleiterin
Ute Zanger

Trainingszeiten

Mittwochs 19.00-20.30 Uhr + 20.30-22.00 Uhr (Aula der Karlschule)