Acht Startplätze beim Deutschland-Cup für Bonn

Zehn Bonner Rhönradturnerinnen turnten am 5. Oktober beim Qualifikations-Wettkampf zum Deutschland-Cup. Unmittelbar nach dem Wettkampf nominierte der Rheinische Turnerbund (RTB) sechs unserer Turnerinnen für den Deutschland-Cup, davon zwei Turnerinnen in zwei Disziplinen.

Startberechtigt beim Qualifikations-Wettkampf, der in Essen-Kettwig stattfand, waren die jeweils sieben besten rheinischen Turnerinnen ihrer Altersklasse (AK). Die Rangfolge ergab sich aus den Ergebnissen der drei Pokalwettkämpfe Liedbergpokal, Schwebebahnpokal und Herbstpokal. Zwölf unserer Turnerinnen nahmen diese Hürde. Da Susanne Timm und Franziska Wilsch verletzungsbedingt nicht turnen konnten, traten wir in Essen-Kettwig mit zehn Turnerinnen die finale Qualifikation an.

Zwei Aktive im Geradeturnen und je ein Aktiver in Sprung und Spirale beruft der RTB im sein Team für den Deutschland-Cup . So war klar: Wer sich bei der Quali den kleinsten Fehler leistet, fliegt aus den Deutschland-Cup-Startplätzen raus. Unsere Turnerinnen zeigten alle Topleistungen und wurden mit hohen Wertungen belohnt. Sechs schafften den Sprung ins RTB-Team. Paulina Iwan und Isis Correa-Lossack nominierte der RTB für zwei Disziplinen.

Geradeturnen

Sanaé Montenay startete erstmalig bei einer Quali und qualifizierte sich in der AK 11/12 mit ihrem Sieg in Essen-Kettwg direkt für den Deutschland-Cup. Lucie Lücker vertrat den Bonner TV in der AK 13/14. Sie zeigte eine tolle Übung, hatte aber wegen einer niedrigen Schwierigkeit keine Chance auf einen Startplatz im Team des RTB. In der AK 15/16 gewann Paulina Iwan die Konkurrenz und sicherte sich souverän ihren Platz im Deutschland-Cup-Team als beste der Pokalwettkämpfe und der Quali. In der AK 17/18 zeigte Anna Schoene eine super Leistung. Wegen einer niedrigen Schwierigkeit ihrer Kür hatte aber auch Anna keine Chance auf einen der beiden ersten Plätze. Isis Correa-Lossack hingegen zeigte eine wunderschöne und schwierige Geradekür in der AK 19-24, mit der sie in Essen gewann und sich souverän für den Deutschland-Cup qualifizierte. Antonia Sökefeld und Leonie Wilsch überzeugten ebenfalls mit sehr guten Küren und Wertungen im 8er-Bereich. In dieser leistungsstärksten Gruppe reichte das aber nicht für ganz vorne. In der AK 25+ startete Claudia Schepp. Im Geradeturnen konnte sie sich nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen, wohl aber im Sprung.

Sprung und Spirale

Im Sprung zeigte Claudia (AK25+) einen tollen Salto, gewann und qualifizierte sich für den Deutschland-Cup. Anna landete in der AK 17/18 ebenfalls einen sehr guten Sprung und wurde vom RTB als Ersatzturnerin in das Deutschland-Cup-Team berufen. Gleiches schaffte Isis in der AK 19-24.

In der Spirale qualifizierte sich Jule Servos in der AK 17/18 für den Deutschland-Cup. Paulina ist Ersatzturnerin in der AK 15/16.

Der Deutschland-Cup ist der einzige Wettkampf in unserer Leistungsklasse auf nationaler Ebene und findet in diesem Jahr am 9. und 10. November in Bielefeld statt.

Anke Köller