Unsere Rhönradturnerinnen erstmals in der Bundesklasse

Am Sonntag, den 7. April 2019, fanden die Rheinisch-Westfälischen Meisterschaften in Leverkusen statt. Der Wettkampf war die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften. Für Aurélie Wetzel und Franziska Wilsch war es der erste Start in der Bundesklasse, bei dem sich beide toll präsentierten.

Franziska Wilsch ging in der Altersklasse 17/18 und Aurelie Wetzel in der Altersklasse 15/16 an den Start. Begleitet und unterstützt wurden die beiden von Antonia Sökefeld als Trainerin und Sarah Schubert als Kampfrichterin mit Bundeslizenz. Im Vergleich zu den üblichen Landesklassen Wettkämpfen werden in der Bundesklasse alle drei Disziplinen Gerade, Sprung und Spirale gefordert und in der Endwertung addiert.

Aurélie Wetzel beim Sprung

Der Sprung lief bei beiden Turnerinnen mit Erfolg. Auch Gerade lief bei Franziska mit Bravour und sie bekam eine hohe Wertung. Aurélie hatte an zwei Stellen in ihrer Kür zu kämpfen, trotzdem bekam sie durch ihre hohe Schwierigkeit noch viele Punkte. Spirale ist die Disziplin, die die Turnerinnen des Bonner TVs noch nicht sehr lange trainieren. Aus dem Grund war es um so schwieriger bei den anderen Bundesklassenturnerinnen mitzuhalten. Bei Franziska lief es nicht besonders rund und sie bekam nur wenig Punkte. Daher schaffte sie die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften leider nicht. Dennoch kann sie sehr stolz auf ihre Leistung sein. Aurélie kämpfte sich durch ihre Übung in der Spirale und schaffte noch die Qualifikation.

Franziska und Aurélie haben bei dem Wettkampf viele Erfahrungen gesammelt und wollen im nächsten Jahr erneut bei der NRW-Meisterschaft starten.