Pokalturnen in Neunkirchen 2016

Pokalturnen in Neunkirchen

Pokalturnen in Neunkirchen 2016
Pokalturnen in Neunkirchen 2016

Zum 35. Pokalturnen in Neunkirchen am 23. April war der Bonner TV mit 25 Wettkämpfern angereist. Zum ersten Mal in der Geschichte dieser traditionsreichen Veranstaltung hatte der TV Neunkirchen nur Wettkämpfer bis zum Jahrgang 2002 zugelassen. Schade, aber leider steht der Aufwand in einem solchen Wettkampf in keiner vertretbaren Relation zu den geringen Teilnehmerzahlen in den älteren Jahrgängen.

Nicht nur zahlenmäßig, auch im Ergebnis waren unsere Jungen die erfolgreichsten Turner in Neunkirchen. Bei den Jüngsten (Jahrgang 2008) reichte es für Lars Paschelke zwar nicht zum Sieg, aber sein zweiter Platz in seinem ersten größeren Wettkampf war aller Ehren wert. Jonas Moritz erturnte sich den 4. Platz, knapp vor Joschua Bartels. Dario Lourido wurde 7., Levi Adragna und Thomas Della Vigna belegten Platz 10 und 11. Insgesamt ein schönes Ergebnis.

Im Jahrgang 2007 siegte Simon Wüst klar vor dem Spicher Silas Ritter. Über den 3. Platz freute sich Bastian Morgenstern, der sich knapp vor seinem Vereinskameraden Nicolas Espenschied den Platz auf dem Treppchen sicherte. Erfreulich der 6. Platz von Filip Fix vor Constantin Tollmann, der den Wettkampf als 7. beendete. Paul Roberz als 9. und Lasse Bausch als 11. komplettierten ein stolzes Gesamtergebnis in dieser Jahrgangsklasse. Im Jahrgang 2006 tauchte erst auf Platz 6 mit Tobias Glitsch der erste Bonner Turner auf. David Kettenhofen auf dem 11. Platz zeigte sich stark verbessert vor Thomas Riegger und Dominik Thiele als 13.

Erfolge konnten die BTVer wieder im Jahrgang 2004-05 feiern. Henning Scheib stand mit knappem Vorsprung von 0.25 Punkten vor seinem Spicher Dauerkonkurrenten Silas Nagel ganz oben auf dem Treppchen. Julius Busch gesellte sich als 3. zu ihm auf dem Podest, und Felix Bitter erkämpfte sich den 5. Platz. Auf den Plätzen 7 und 8 landeten Lennard Grimm und Nikolaus Martini, die ebenfalls einen guten Wettkampf ablieferten.

Siegerlorbeeren erntete auch Viktor Rose, der seinen Wettkampf mit drei Punkten Vorsprung vor seinem Spicher Konkurrenten Daniel Töws beendete. Den Sprung aufs Podest schaffte auch Eduard Kimmel, der den 2. Platz nur knapp verpasste, weil er am Boden gepatzt hatte. Eine schöne Steigerung der Punktzahl erzielte David Espenschied auf dem 5. Platz, gefolgt von seinem Vereinskameraden David Spomer.

Leider entwickeln sich die Wettkämpfe auf Verbandsebene zunehmend als ein Kräftemessen zwischen Bonn und Spich, wobei es uns immer wieder gelingt, das bessere Ende zu haben. Es würde die Attraktivität der Wettkämpfe aber sicher steigern, wenn aus den anderen Vereinen mehr Konkurrenz erwachsen würde.