Verbands-Meisterschaften 2015

Oliver Mann beim Einstellen der Barrenholme
Oliver Mann beim Einstellen der Barrenholme

Bei den Verbandsmeisterschaften des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn am 16. Mai in Lohmar Birk kämpften Turner aus 6 Vereinen um eine Platzierung unter den ersten 10 einer jeden Jahrgangsklasse, um sich für das Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes am 20.06. in Bonn in der Turnhalle des Schulzentrums Tannenbusch zu qualifizieren. Vom Bonner TV schafften dies 25 Turner und unterstrichen damit ihre Vormachtstellung im Turnverband. Besonders eindrucksvoll war das Ergebnis in der Jahrgangsklasse 1999-2000, wo die ersten vier Plätze an die Bonner Jungen gingen. Nathan Correa Lossack setzte sich mit 108,15 Punkten deutlich von seinen Vereinskameraden Ronald und Robert Gerb er sowie Felix Pfaff ab, die er mit 6 Punkten Abstand auf die Plätze 2-4 verwies. Platz 6 und 8 erturnten sich Alexander Sökefeld und Remy Marcello. Bei den Jüngsten (2005/06) mussten sich Henning Scheib, Julius Busch und Felix Bitter dem Spicher Leonard Keim geschlagen geben und mit dem 2.-4. Platz zufrieden geben. Mark Paschelke als 9. übersprang ebenfalls die Qualifikationshürde. Für Felix Breideneichen als 11. und Theo Konstantin Vieth als 18. reichte es leider nicht. Weiter üben!
Wenn es im Jahrgang 2003/04 auch nicht zum Sieg reichte, so tummelten sich doch 6 Bonner unter den ersten 10. Zachary Bernier-Michaud verpasste knapp den Sieg hinter dem Spicher Daniel Töws. Marc Govi und Valentin Bücherl folgten auf Platz 4 und 5. Auf den Plätzen 8-10 landeten mit David Espenschied, Virgil Coubon und David Spomer 3 weitere Bonner. Wenn sie es auch nicht ins Finale schafften, so sind die Platzierungen von Lennard Grimm, Lark Fox und Paolo Temme als 12.-14. noch lobend zu erwähnen.
Im Sechskampf des Jahrgangs 2001/02 hatte wieder ein Bonner die Nase vorn. Viktor Rose siegte vor dem Spicher Ilja Töws, Platz 4 und 5 gingen an Justin Gritz und Jonathan Huber vom Bonner TV.
Souverän beendete Florian Hofmann mit 106,60 Punkten seinen Sechskampf vor seinem Vereinskameraden Peter Rott, der mit 99,30 knapp unter der „magischen“ Hundert-Punkte-Grenze blieb.
Bis zum 20.06. bleibt noch etwas Zeit, aus den Wettkampfergebnissen Schlüsse für die Verbesserungen im Training zu ziehen, auch wenn wegen des dazwischen liegenden Landesturnfests eine nicht ganz einfache Aufgabe wird.
Im Rahmen der Verbandsmeisterschaften wird traditionell der Peter- Pan-Wettkampf für die jüngsten Nachwuchsturner ausgetragen. Von 16 Teilnehmern kamen 10 Jungen aus Bonn. Simon Wüst sicherte sich deutlich den Sieg mit 2 1/2 Punkten Abstand vor seinen Konkurrenten aus Neunkirchen. Als 4.zeigte sich Arist von Dellingshausen stark verbessert, knapp gefolgt von Nicolas Espenschied. Benedict Bartels wurde 8. und sein 2 Jahre jüngerer Bruder Joshua schaffte es auf Platz 10. Auf den Plätzen 11-15 tummelten sich Lars Paschelke, Jonas Moritz, David Kettehofen, Dominik Thiele (prima!) und Christian Ersch. Ich gratuliere zu dem guten Start ins Wettkampfgeschehen!