Leonie Wilsch beim Spiraleturnen

Bonner Team ist Rheinischer Vize-Jugend-Mannschaftsmeister

Leonie Wilsch beim Spiraleturnen
Leonie Wilsch beim Spiraleturnen bei der Rheinischen Jugend Mannschaftsmeisterschaft

Zum ersten Mal starteten wir in diesem Jahr mit einer Mannschaft Mitte September bei der Rheinischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft in Wuppertal und kamen auf Anhieb auf Platz zwei.

Parallel zum Qualifikationswettkampf für den Deutschland-Cup turnten die Mannschaften um den rheinischen Mannschaftsmeister im Jugendbereich. Startberechtigt in den Mannschaften waren je vier bis sechs Aktive zwischen 10 und 18 Jahren.

Drei Mannschaften zeigten einen Wettkampf aus vier Küren im Geradeturnen, zwei Kürsprüngen und vier Spiraleküren. In diesem Jahr gab es keine Anforderungen an den Übungsaufbau der Übungen im Gerade- und Sprialeturnen. Dieser freie Übungsaufbau ermöglichte auch uns einen Start. Diese Chance nutzten unsere Turnerinnen, zumal wir sonst keine Möglichkeit haben, auf einem Wettkampf als Mannschaft zu starten.

Unser Team mit Isis Correa-Lossack, Antonia Sökefeld, Susanne Timm, Franziska Wilsch, Leonie Wilsch und Antonia Schoppe schlug sich bravourös. Vor dem Wettkampf rechneten wir fest mit dem dritten und letzten Platz. Denn beide anderen Vereine turnen in der Bundesklasse schon sehr lange die Disziplinen Spirale und Sprung, die wir erst ein knappes Jahr trainieren.

Am Ende kam es aber anders als gedacht: Unsere Turnerinnen zeigten ihre besten Leistungen und belegten mit großem Abstand zu Platz drei den zweiten Platz. Rheinischer Jugend-Mannschaftsmeister wurde erwartungsgemäß die SG Essen-Heisingen. Platz drei ging an den Gastgeber Vohwinkeler STV.